+49 (0) 2554 912 983 9 info@kaeltepartner.net AKTION

Unsere Story

E
2008

Die ersten Schritte

André ist selbstständiger Kälteanlagenbauer, Hendirk hat sich neben dem Abitur einen kleinen Onlinehandel aufgebaut und importiert Textilien und Gartenmöbel aus Fernost. André hat die Garage voll mit nicht verbauten Komponenten und intakten Gebrauchtgeräten.

Um die Garage aufzuräumen kontaktiert er Hendirk über einen gemeinsamen Bekannten. Die beiden setzen sich zusammen und stellen fest, dass das Thema Kältetechnik im Internet noch nicht existiert und beginnen unter der Marke “Kellermann” Kältetechnik-Werkzeug aus Asien zu importieren. Das läuft schnell so gut, dass die bisherigen Einzelprojekte der beiden zugunsten von Kellermann aufgegeben werden und sie die Kellermann Klima GbR gründen.

2010

Der erste Mitarbeiter

Verschickt wird vom ehemaligen Bauernhof von Hendirks Eltern. Zunächst reichen ein paar Regale im ausgedientem Pferdestall, das Sortiment umfasst zu Beginn nur ca. 50 verschiedene Artikel – vor allem Werkzeug wie Bördelgeräte, Monteurhilfen, etc.. Nach viel Ärger mit den Zulieferern aus Fernost entscheiden sich Hendirk und André dazu, Werkzeug von europäischen Zulieferern ins Sortiment aufzunehmen, um den Qualitätsansprüchen von professionellen Handwerkern gerecht zu werden. Auf der Chillventa 2010 werden erste Kontakte in Richtung Wigam und Mastercool geknüpft. Um diese umfangreichen Kataloge ins Sortiment zu integrieren wird der erste Mitarbeiter angeheuert, Jose Luis Rodriguez – der uns bis heute begleitet und unseren Einkauf verantwortet.

2012

Das Lager wird zu klein

Die Kellermann Klima GbR wächst weiter. Nachdem das Werkzeuggeschäft gut anläuft kommen immer mehr Kunden mit der Bitte auf uns zu, auch Kältekomponenten wie Verdichter und Co. ins Sortiment aufzunehmen. Mit großem Respekt vor der Komplexität dieses Sortiments tasten wir uns langsam rein und knüpfen Kontakte in Richtung Zulieferer und Hersteller. Die Produktpalette wächst mit der Zeit stetig weiter und so wird das Lager im Pferdestall trotz Regalen bis unter die Decke langsam zu klein – wir verlegen Estrich und ziehen vom ehemaligen Pferdestall rüber in eine kleine Halle mit 200m². Mit wachsendem Bestellvolumen setzen wir auf zunehmend professionelle Software um unsere Prozesse vernünftig abzubilden. 2012 setzen wir das erste Mal auf eine professionelle ERP Software zur Bestellabwicklung.

2014

Wir werden "alt"

Zu Beginn war unser Selbstbild vollkommen klar: Wir machen Kältetechnik online. Printkataloge und Außendienst gehören in die alte Welt, wir bauen die neue. Mit der Zeit haben wir gelernt: Schwachsinn. Egal ob online oder offline, es arbeiten immer Menschen zusammen. Und da hilft es, sich zu kennen – und da kann es auch helfen, einen 2 kg schweren Katalog zu haben um schnell nachzublättern. Also legen wir ab 2013 einen Katalog auf (damals 7500 Artikel) und bedienen seit 2014 unsere Kunden auch über einen Außendienst.

2015

Alles zu klein

Mit den wachsenden Umsätzen und der steigenden Komplexität unseres Sortiments (Ende 2015 hatten wir 11.500 Artikel von 65 Zulieferern im Sortiment) stoßen wir an verschiedene Grenzen. Unser ERP System wächst nicht mit unseren Bedürfnissen, das Lager wird schon wieder zu klein, die Gesellschaftsstruktur als GbR ist unvorteilhaft und die Webshops könnten auch mal wieder überholt werden.

Also holen wir die Abrissbirne raus und machen innerhalb eines riesigen Projektes alles neu: Neues ERP System mit scannerbasierter Lagerhaltung und Tausend anderen tollen Funktionen, Verdopplung der Lagerfläche, Umwandlung in eine GmbH, Generalüberholung aller Webshops. Das hält uns fast das ganze Jahr 2015 und große Teile von 2016 beschäftigt, macht uns aber zukunftsfähig.

&
2017

Fusion mit Luftkonzept

Die Energie, die wir in die Umstellungen im Jahr zuvor investiert haben, zahlt sich aus. Wir haben nach intensiver Arbeit gut ausgereifte Prozesse, was unsere Kunden begeistert und uns stärker wachsen lässt als je zuvor. Wir sind jetzt Vollsortimenter für den Bereich Kälte und dürfen diverse größere Projekte begleiten. Trotzdem stellen wir häufig fest, dass wir die Komponenten “drumherum” liefern, aber der Kern der Anlagen, insbesondere bei komplexeren Projekten, von anderen gemacht wird. Es mangelt uns an technischer Beratungskompetenz und Know-How und Kontakten im Bereich Klima- und Lüftungstechnik.

Also beschließen wir die Fusion mit der Firma Luftkonzept.com, einem befreundeten Zulieferer für Klimatisierungs- und Lüftungstechnik aus Osnabrück. Diese ergänzt die Stärken von Kältepartner.net perfekt: Das Unternehmen hat sich auf den Vertrieb von komplexen Klimatisierungs- und Lüftungsprojekten spezialisiert. Hat aber seinerseits Schwierigkeiten, das komplexe “Drumherum” abzuwickeln. Durch die Zusammenlegung der Stärken beider Firmen profitieren alle Beteiligten: Kältepartner gewinnt Technik- und Vertriebsknowhow und zusätzlich den Zugang zu Produkten, die das eigene Sortiment perfekt ergänzen. Luftkonzept.com profitiert von den ausgereiften Backend-Prozessen und der breiten Kundenbasis von Kältepartner.net. Die Kunden beider Unternehmen profitieren davon, nun einen absoluten One-Stop-Lieferanten für alle Bedarfe rund um Kälte- Klima- und Lüftungstechnik zu haben, der zugleich sehr ausgereifte Prozesse und einen hohen Servicestandard bei hervorragenden Konditionen realisiert.

Bereits in der “Zusammenlegungsphase” beider Unternehmen konnten größere gemeinsame Projekte gestemmt werden und beide Unternehmen werden 2017 ein Rekordergebnis einfahren.

u

Die Zukunft

Als wir begonnen haben, hatten wir keine Ahnung davon, dass “Kellermann” mal so groß wird und es uns tatsächlich gelingt, all das zu tun, was wir gerade tun.

Auf die Frage “Wo seid ihr in 3 Jahren?” Müssen wir ehrlicher Weise sagen: Keine Ahnung. Aber wir freuen uns drauf.